Wir möchten ein optimales Nutzererlebnis ermöglichen. Hierfür nutzen wir Cookies für die Webanalyse und um Inhalte, wie Videos, anzeigen zu können (Google Analytics, Meta-Pixel, Youtube, Spotify). Durch „Alles akzeptieren“ willigst Du in die Nutzung der relevanten Cookies und der Datenverarbeitung in Drittstaaten ein. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar. Mehr zu Cookies und Datenschutzbestimmungen

I Don`t Know If I`m Touring Europe 2022
Präsentiert von: Präsentiert von: Deutschlandfunk Nova, Diffus, JUICE
Support: Support: ARKAN45

Mi, 26.10.22
Frannz Club, Berlin


Einlass: 19:00 / Beginn: 20:00
Preis: 18 € zzgl. Geb.

Hinweis: Dies ist der Nachholtermin für das Konzert vom 08.12.2021 (ursprünglich 05.12.2020, bzw. 28.04.2021). Sämtliche bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit.

Tickets sind weiterhin bei Eventim.de sowie an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich!

Allgemeine Hinweise

Allgemeine Informationen zu Einlass, Altersbeschränkungen und der Mitnahme von Gegenständen.

Anfahrt

Frannz Club
Schönhauser Allee 36 10435 Berlin

Zu Google Maps

Eine Sache vorab: BLVTH spricht man [bluːt] - nicht „BLFT“ und schon gar nicht Bluetooth. Aber mittlerweile dürfte das bei den meisten angekommen sein. Denn BLVTH hat sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht und steuerte Produktionen für das Nummer-1-Album „Lang lebe der Tod“ von Casper sowie dessen anschließendes, nicht minder erfolgreiches Kollaborationsprojekt „1982“ mit Marteria bei. Zuletzt fungierte er als Executive Producer für das ebenfalls auf Platz 1 gechartete Album von Kraftklub-Frontmann KUMMER.

Nach dem in diesem Sommer „BLVTH COUTURE S/S 2019 COLLECTION“ erschienen ist, veröffentlicht BLVTH jetzt pünktlich zum Winter mit „I Don’t Know If I’m Happy“ die nächste Collection. „Der Name der Collection ist genau wie der Name meines Labels – Call Me Anytime – ein Quote, der ständig im BLVTH-Kosmos und in meinem Leben zu finden ist.

Die Quotes haben einen tiefen Bezug zu meinem Leben, sie sind sehr persönlich und nah bei mir. Ich teile sie mit der Welt, weil ich mir sicher bin, dass sich viele damit identifizieren können und ich nicht der einzige, bin der sich diese Fragen stellt oder diese Gedanken hat.“ Die erste Single der Collection hört auf den Namen „No Shame“. Ballernde Bässe, Eighties-Synth und eiskaltes Drum-Programming – alles zusammengehalten von BLVTHs energetischem Gesang voller Pathos. „Der Song ist rough, brutal und live ein totaler Abriss!“ Apropos: Nach Support-Shows für Casper & Marteria, Ahzumjot und Cashmere Cat geht es für BLVTH im Dezember pünktlich zum Release der neuen Collection auf die jetzt schon größtenteils ausverkaufte „Pre-Stadium Pt. II“-Tour durch Deutschland und Österreich.